Sauer macht lustig! Darum schmeckt Rhabarber besonders lecker in süßen Desserts, wie zum Beispiel unserem Crumble, da seine säuerliche Note darin ideal mit dem buttrigen Geschmack der Streusel harmoniert. Wie Spargel und Erdbeeren hat dieses Frühlingsgemüse aktuell Saison. Moment, Frühlingsgemüse? Wird Rhabarber nicht hauptsächlich als fruchtige Zutat im Kuchen, für Marmelade und Kompott verwendet? Das stimmt zwar, doch tatsächlich wird Rhabarber botanisch dem Gemüse zugeordnet, da nur die Stängel gegessen werden. Unser leckeres Basisrezept für Rhabarber Crumble kannst Du nach Herzenslust verfeinern und abwandeln. Das leckere Frühlingsdessert ist schnell gezaubert: Also, ran an die Stangen, fertig, los! 

Rhabarber Crumble in einer Auflaufform
Rhabarber Crumble: Buttrige Streusel auf süß-sauren Rhabarberstückchen, ein himmlisches Frühlingsdessert


Ist Rhabarber giftig?

In Rhabarber stecken viele gesunde Inhaltsstoffe wie Ballaststoffe, Vitamin C und Mineralstoffe wie Kalium, Phosphat und Eisen. Neben diesen gesunden Inhaltsstoffe enthält das Gemüse auch Zitronen-, Apfel- und Oxalsäure, die ihm den fruchtig-sauren Geschmack verleihen. Oxalsäure kann in größeren Mengen jedoch Vergiftungserscheinungen auslösen. Grundsätzlich spricht zwar nichts dagegen, die Rhabarber roh zu naschen, aber geschält und gegart ist er um einiges bekömmlicher.  Bei hohen Verzehr kann Rhabarber einen Calciummangel verursachen, da er dem Körper Calcium entzieht. Um den Oxalsäuregehalt zu mindern, ist es hilfreich, den Rhabarber vor der weiteren Verarbeitung zu kochen: Beim Kochen geht ein Teil der Säure in das Kochwasser über (deshalb sollte es unbedingt abgegossen werden). Zudem kann es helfen, das Gemüse zusammen mit Milchprodukten zu genießen. Übrigens ist Rhabarber sehr kalorienarm (ca. 20 Kilokarien/ 100 g).


Zutaten (für 4 Förmchen oder eine Auflaufform)

500 g Rhabarber

200 g Mehl (z.B. Dinkel-Vollkornmehl)

1 EL Zitronensaft

100 g weiche Butter

50 g Vollrohrzucker

1 EL Honig


Zubereitung

1. Ofen auf 180 Grad vorheizen (bei Umluft auf 160 Grad).

2. Rhabarber waschen, putzen und in ca. 1,5 cm große Stücke schneiden. In einer Schüssel mit Zitronensaft und Honig vermengen und auf 4 feuerfeste Backförmchen verteilen (oder alternativ in eine Auflaufform geben).

3. Mehl, Zucker und Butter in einer Schüssel vermischen und mit den Händen zu Streuseln verarbeiten (mit den Knethaken des Handmixers funktioniert es alternativ auch gut). Die Streuseln über dem Rhabarber verteilen und im Ofen ca. 20 Minuten goldbraun backen.


💡 Unsere Küchentipps

★ Im Kühlschrank hält sich frischer Rhabarber bis zu einer Woche (die Stangen am besten in ein feuchtes Tuch schlagen). Du möchtest aber auch im Herbst und Winter nicht auf leckeren Rhabarber Crumble verzichten? Kein Problem: Rhabarber lässt sich einfrieren. Vor dem Einfrieren solltest Du ihn schälen und in Stücke schneiden. Da er nach dem Auftauen etwas matschig wird, eignet er sich weniger zum rohen Verzehr und besser zur weiteren Verarbeitung, zum Beispiel für Kompott oder zum Backen.

★Du magst es heiß & kalt? Mit einer Kugel Vanilleeis on top schmeckt der Rhabarber Crumble noch besser.

Du bist kein Fan von Rhabarber? Dann probiere doch gerne unser Rezept für Bananenbrot ohne Schnickschnack oder für Zimtschnecken mit köstlichem Frischkäse-Frosting.


Guten Appetit!