Buddha Bowls liegen seit Jahren im Trend und sind aus der pflanzlichen Küche nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder, denn sie sind nicht nur gesund und schmecken unglaublich lecker, sondern eignen sich ebenso hervorragend für die Resteverwertung (#fightfoodwaste 💪).

Bekämpft den Winterblues und strotzt nur so vor guten Zutaten: Die Winter-Bowl


Essentielle Zutaten für Feel Good Bowls

Bei der Zusammenstellung der bunten Bowls sind der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt – alles, was schmeckt, darf hinein. Im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung sollten folgende Zutaten jedoch nicht fehlen: Wertvolle Proteine (z.B. Tofu, Hummus, Hülsenfrüchte), komplexe Kohlenhydrate (z.B. Vollkornreis, Quinoa, Couscous), Greens (z.B. Spinat, Grünkohl, Rucola), Gemüse (am besten saisonale Sorten), gesunde Fette (wie z.B. in Avocado, Nüssen, Pesto) und Toppings (z.B. Sesam, Kürbiskerne, Kräuter).

Tahini stammt aus der arabischen Küche. Die cremige Sesampaste eignet sich hervorragend zum Verfeinern von Speisen und ist eine grundlegende Zutat für Hummus. Das vegane Tahini-Dressing lässt sich einfach und schnell zubereiten. Geschmacklich ähnelt es dem klassischen Caesar-Dressing und passt zu vielen Salaten sowie Gemüsegerichten. Mmhh, Umami!


Winter-Bowl: Zutaten für 2 Personen

Für den Salat

● ca. 100g bunter Quinoa 

● ca. 200g Grünkohl

● ca. 125g Champignons

● 2 Romana-Salatherzen

● 1 Brokkoli

● 1 rote Paprika

● 1 mittelgroße Süßkartoffel

● 1 Handvoll Sesam

optional: Edamame, Tofu, Falafelbällchen


Für das Tahini-Dressing

● 2 EL Tahini (Sesammus)

● 1 EL Dijon-Senf

● 2 EL Zitronensaft (frisch gepresst)

● 1 Knoblauchzehe (zerdrückt)

● ½ TL grobkörniges Meersalz

● ½ EL Ahornsirup

● 2 EL Hefeflocken

● 4 EL Natives Olivenöl extra

● 4 EL Wasser (bei Bedarf 1-2 EL mehr)

● etwas schwarzer Pfeffer


Winter-Bowl: Zubereitung

1. Quinoa gut waschen und kochen.

2. Währenddessen Romana und Grünkohl waschen und klein zupfen (bei den Grünkohlblättern die Stiele weg lassen).

3. Das übrige Gemüse putzen, klein schneiden und anbraten (optional Tofu oder Falafelbällchen dazugeben und mitbraten). 

4. Den fertigen Quinoa, Salat, Grünkohl sowie das Grillgemüse in einer Schüssel anrichten.

5. Für das Dressing einfach alle Zutaten gut miteinander vermengen und auf die Bowl träufeln.

6. Die Bowl mit Sesam bestreuen.


Guten Appetit!


💡 Unser Küchentipp

⭑ Gebt das Dressing erst zur Bowl, wenn sie servierfertig ist, sonst werden die Salatblätter schnell matschig.

⭑ Wer Tahini nicht fertig kaufen, sondern lieber selbst herstellen möchte, kann das Rezept hier nachlesen.