Perfekt für kalte Wintertage: Bratäpfel mit einer köstlichen Füllung aus Marzipan, Nüssen und weihnachtlichen Gewürzen. Heiß serviert verströmen sie ihren verführerischen Duft in der ganzen Wohnung und sorgen für süße Vorweihnachtsfreude. Und das Beste: Bratäpfel sind einfach und schnell zubereitet!


Zutaten
(für 4 Bratäpfel)

● 4 große säuerliche Äpfel (z.B. Boskop, Cox Orange oder Jonagold)

● ½ Zitrone

● 30 g Mandelstifte

● 30 g gehackte Walnüsse

● 30 g Rosinen

● 80 g Marzipanrohmasse

● 4 Zimtstangen

● 3 EL Butter

● 1 Prise Zimt

● 1 Prise gemahlene Nelken

● 3 cl Rum

optional: 400 ml Vanillesauce


Zubereitung

1. Rosinen in Rum einweichen und ca. 1h ziehen lassen.

2. Backofen auf 180 Grad Heißluft vorheizen und Auflaufform einfetten.

3. Oberen Teil der Äpfel wie einen Deckel abschneiden (nicht wegwerfen!), Kerngehäuse entfernen (ggf. mit einem Apfelausstecher) und die Äpfel aushöhlen. Der Rand sollte etwa 2 cm breit sein.

4. Zitrone gut abwaschen, Schale abreiben und den Saft auspressen. Die Innenseite der Äpfel mit Zitronensaft einreiben.

5. Walnüsse und Mandeln in einer Pfanne rösten. Butter schmelzen. Marzipan zerbröseln und mit den Walnüssen, Mandeln, Butter, Rosinen, Zitronenschale, Zimt und Nelken mixen. Die Masse in die Äpfel füllen und jeweils mit einer Zimtstange bestücken. Deckel wieder aufsetzen und im vorgeheizten Ofen ca. 25 Minuten backen.

Optional: Vanillesauce erwärmen und mit den heißen Bratäpfeln servieren.


💡 Unsere Küchentipps

● Wer bei der Zubereitung auf Alkohol verzichten möchte, kann die Rosinen auch in Wasser einweichen.

● Das Aushöhlen funktioniert am leichtesten mit einem normalen Teelöffel.

● Auf die Konsistenz kommt es an: Natürlich soll der Apfel beim Auslöffeln schön weich sein, dennoch soll er seine Form beim Backen nicht verlieren. Festes Fruchtfleisch ist von Vorteil: Viele Apfelsorten sind für den Rohverzehr gezüchtet und zerfallen im heißen Backofen schnell.